cm.JPG

carsten meins
Gesang,  5-String-Banjo,  KontrabassSquare Neck Resonatorgitarre

Carsten Meins erlernte seine Instrumente autodidaktisch. Mit knapp 20 Jahren entdeckte er den Folk für sich und brachte sich das Banjospiel bei (weil es seiner Meinung nach schon genug Gitarristen gibt.).

1992 machte er erste Band Erfahrungen und sah es als erforderlich an, sich einen Bass zuzulegen, um Balladen und ruhige Tunes angemessen begleiten zu können.

Seine musikalische Vielschichtigkeit ließen ihn Erfahrungen in mehreren Bands verschiedener Stilrichtungen sammeln und brachte ihm die Tätigkeit als Studio- und Live-Musiker bei Musical-Projekten ein.

Als großer Bewunderer von J.-S. Bach „nutzt“ er die Kirchenchöre der Umgebung, um als Gastsänger an seinen Werken mitzuwirken. Seine Liebe zu Bach geht sogar soweit, dass er kleine Stücke von Bach auf dem Banjo spielt. 

Traditionelle irische Musik ist unter der Bezeichnung Irish Folk weltbekannt. Im 17. Jahrhundert entstanden auf der grünen Insel zunächst rhythmische Musikstücke, die ohne instrumentale Begleitung gesungen wurden. Instrumente zur Begleitung kamen bei der irischen Musik erst ab dem 18. Jahrhundert zum Einsatz. Das Liedgut besteht aus Balladen, ausgelassenen Trinkliedern und überlieferten Volksweisen. 

Irische Folk Musik erlebte in den 60er Jahren des letzten Jahrhundertsein fulminantes Comeback. Elemente dieser traditionellen Musikrichtungen fanden Eingang in den Rock, den Blues und in die moderne Popmusik. Musikalische Einflüsse aus den Vereinigten Staaten, die irische Auswanderer mit in die USA brachten, führten zu einem Anwachsen der Popularität des Irish Folk.

 

nach Oben